DSL Provider wechseln 2018 - Was man beim Wechseln beachten sollte

den DSL Provider kostenlos wechseln

Viele Kunden sind mit ihrem Internet-Anbieter nicht zufrieden. Das kann an verschiedenen Kriterien liegen. Entweder liefert der eingerichtete DSL-Anschluss nicht die gewünschte Leistung, oder der Service ist nicht zufriedenstellend. Auch der Preis der einzelnen Internet-Pakete ist ein häufiger Grund dafür, dass die Benutzer mit ihren momentanen Anbietern unzufrieden sind. Aber was können die Kunden tun, wenn sie ihren DSL Provider wechseln möchten? Der einfachste Weg ist es den DSL Provider zu wechseln

Vor dem Wechsel des DSL Providers

Der erste Schritt, den man unternehmen sollte, bevor man einen bestehenden Vertrag mit seinem momentanen Internet-Anbieter kündigt, ist ein Vergleich unter den Anbietern. Dazu kann man einfach einen Vergleichsrechner benutzen, um die einzelnen Angebote der jeweiligen DSL Provider übersichtlich aufgelistet zu bekommen. Dabei ist wichtig zu beachten, dass sich die verschiedenen Internet-Pakete meistens in der Leistung (zum Beispiel der maximalen Bandbreite), der Laufzeit und natürlich im Preis unterscheiden. Bei einem Vergleichsrechner werden diese Faktoren mit berücksichtigt, damit ein Benutzer wirklich alle nötigen Informationen sichtbar erkennen kann.

Den alten Vertrag beenden und den DSL Provider wechseln

DSL Provider wechseln

Hat man sich für einen neuen Internet-Anbieter entschieden, ist es noch notwendig, seinen bestehenden Vertrag zu kündigen, bevor man den DSL Provider wechseln kann. Ansonsten bezahlt man unnötig doppelt. Manche Anbieter haben zudem einen Service, dass diese für den Kunden den bestehenden Vertrag kündigen würden. Allerdings kann es hin und wieder vorkommen, dass es zu Kommunikationsschwierigkeiten zwischen den Anbietern kommt oder ein Mitarbeiter einen Fehler macht und der bestehende Vertrag deshalb am Ende nicht gekündigt wird. Darum ist es ratsam, immer selber seine Kündigung einzureichen und auf eine schriftliche Antwort des Anbieters zu bestehen. Denn dann ist man auf der sicheren Seite, wenn es mal zu Unstimmigkeiten kommen sollte und kann nach Ablauf der Kündigungsfrist, welche in der Regel im Internet-Vertrag steht, ohne weitere Probleme seinen DSL Provider wechseln.

zum Tarifrechner >>